Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Lisa Brunke
Institut für Romanistik
Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg

Telefon: +49 345 55-23638

Raum 1.25.0
Steintor-Campus A 1
Ludwig-Wucherer-Str. 2
D - 06108 Halle

Postanschrift:
Lisa Brunke
Institut für Romanistik
Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg
D - 06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Lisa Brunke

Biographisches

Seit November 2017 Promotionsprojekt: Verflechtung, Isolation und Solidaritäten - Gemeinschaftskonzeptionen und Entwürfe des Zusammenlebens in der haitianischen Literatur seit 1986 im DFG-Projekt: Transatlantische Ideenzirkulation und -transformation: Die Wirkung der Aufklärung in den neueren frankokaribischen Literaturen    

seit März 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2019 Forschungsreise nach Haiti (Förderung durch ein DAAD- Kurzstipendium)

2017-2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FB 10- Sprach- und Literaturwissenschaften der Uni Bremen

2012-2017 Master-Studium Transnationale Literaturwissenschaft – Theater und Film an der Universität Bremen

2013-2014 Auslandsaufenthalt in Tlemcen, Algerien (Förderung durch ein DAAD-Promos-Stipendium)

2014 Studium an der Université des Antilles et de la Guyane auf Martinique (Erasmus)

2008-2012 Studium der Germanistik und der Politikwissenschaft an der Leibniz Universität Hannover

Akademische Vorträge/ Präsentationen

November 2019 Écrire sur la cause commune? Images de la communauté et du vivre ensemble dans ‘L’ile au bout des rêves’ de Louis Philippe Dalembert et ‘La belle amour humaine’ de Lyonel Trouillot. Vortrag bei der Konferenz La littérature haïtienne dans la Caraïbe : poétiques, politique, intertextualité (Université Paris 8)

April 2018 Des hiérarchies du regard chez Assia Djebar et Kettly Mars – Une perspective sensible au genre à la base du ‘Peau noire, masques blancs’ de Frantz Fanon. Präsentation bei der SoCare-Tagung Rethinking Europe from the Caribbean: Entanglements and Legacies (Freiburg)

Öffentliche Vorträge

Mai 2019 Einführung zu Frantz Fanons theoretischen Schriften im Rahmen der Veranstaltungsreihe Romanistik im Diskurs der Kritischen Frankoromanistik (Halle)

2016 „Herrschaft beginnt da wo..." - Das Ideal der Autonomie und die Frage der Unterwerfung. Eine radikal-feministische Betrachtung vor dem Hintergrund von Jessica Benjamins ‚Die Fesseln der Liebe‘ Vortrag beim Sommercamp des FZS (Freier Zusammenschluss von Studierendenschaften) (Berlin)

Mitgliedschaften/Mitarbeiten

Seit Mai 2020 Redaktionsmitglied bei der Zeitschrift Under Currents – Forum für linke Literaturwissenschaft

Seit 2018 Mitglied bei SoCare - Gesellschaft für Karibikforschung e.V.

Akademische Publikationen

(2021): Kippfiguren jenseits des Kontinentalen. Rezension zu Daniel Graziadei: Insel(n) im Archipel. In: Romanische Forschungen - Vierteljahrsschrift für romanische Sprachen und Literaturen (133) (in Vorbereitung).

(2021): Écrire sur la cause commune ? Formes de la communauté et du vivre-ensemble dans La belle amour humaine de Lyonel Trouillot et L’île du bout des rêves de Philippe Dalembert. In: Colloque Internationale (Hg.): La littérature haïtienne dans la Caraïbe: poétiques, politique, intertextualité. Paris, 28.-29.11.2019. Université Paris 8 (in Vorbereitung).

Weitere Publikationen

Schreiben auf Ruinen. Rezension zu James Noels: Was für ein Wunder. In: Ak- Analyse und Kritik 2020 (ak 662) (im Erscheinen).

mit Dauen, Marc (2013): Boualem Sansal. Was ist mit dem Migrant, der bleibt? Rezension zu Boualem Sansal: Rue Darwin. Hg. v. Globale Literaturfestival (online   ).

Forschungsthemen

Frankophonie (Haiti, Algerien)
Neuere karibische Literaturen
Post-koloniale und anti-koloniale Theorien
Gemeinschaft, Vergemeinschaftung und Zusammenleben in der Literatur
Theorien der Gewalt/ Poetiken der Revolution
Feministische Theorien und Psychoanalyse

Zum Seitenanfang