Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Romanistik

Telefon: +49 / 345 / 5 52 35-31
Telefax: +49 /345 /552992351

Ludwig-Wucherer-Str. 2
06108 Halle

Link zur Anfahrt

Weiteres

Login für Redakteure

Institut für Romanistik

Rund ums Studium

Französisch, Italienisch oder Spanisch verstehen, sprechen und schreiben ... Französisch, Italienisch oder Spanisch denken, fühlen und sogar träumen ... die romanischen Literaturen und Kulturen in Europa, aber auch in der Frankophonie und in den spanischsprachigen Ländern Lateinamerikas kennen lernen … Das Italienische als Sprache der Musik und der Kunst entdecken ... Wäre das nicht etwas für Sie?

Die Hallenser Romanistik    bietet Ihnen günstige Studienbedingungen
und ein breites Spektrum an Studiengängen (Bachelor, Master, Lehramts-Vollstudium in Französisch, Italienisch und Spanisch). Ein besonderes Angebot stellen die Studiengänge IKEAS (Interkulturelle Europa- und Amerikastudien), der binationale Studiengang IKEAS-LEA (Langues étrangères appliquées) und der Zertifikatskurs Bilingualer Sachfachunterricht dar.

Aktuelles

Studienstart 2020 - Einführungen und Einstufungstests

Liebe Studierende, wir begrüßen Sie am Institut für Romanistik und wünschen Ihnen ein erfolgreiches und interessantes Studium. Auch wenn der Start unter ungewöhnlichen und sicher manchmal auch schwierigen Umständen stattfindet, wollen wir gemeinsam mit Ihnen dafür sorgen, dass Sie Ihr Studium dennoch mit Freude und Elan aufnehmen können.

Am 28. / 29. / 30. Oktober 2020 finden für Sie Einführungsveranstaltungen und die Einstufungstests für Studierende mit Vorkenntnissen der studierten Sprache statt.

Jede/r Studierende soll an einer Einführung in Verbindung mit bzw. ohne Einstufungstest – in Abhängigkeit von den Sprachvorkenntnissen – teilnehmen. Für die Studiengänge IKEAS gibt es dazu noch eine Studiengangseinführung.

Alle Veranstaltungen (außer der Mastereinführung in SR 21) finden im Hörsaal IV (Ludwig-Wucherer-Straße 2, Erdgeschoss; max. 35 Personen pro Termin) statt. Bitte kommen Sie pünktlich zum Eingang A1 (Campusseite, vor der grünen Tür, rechts vom Fahrstuhlturm); wir holen Sie dort ab und lassen Sie ein. Hier geht's zum Lageplan.

Bitte beachten Sie die Corona-Regeln, insbesondere den angemessenen Abstand, auch vor und nach den Veranstaltungen. Tragen Sie bitte beim Betreten und Verlassen des Gebäudes einen Mund-Nasen-Schutz; wenn Sie Ihren Platz eingenommen haben, können Sie diesen ablegen.

Bitte beachten Sie zwingend die Anmeldeinformationen und -termine in der für Ihren Studiengang relevanten PDF-Datei:

Bachelor- und Lehramtsstudiengänge
Bachelor und Lehramt Einführungsveranstaltungen und Spracheinstufungstests WS 2020.pdf (147,1 KB)  vom 22.09.2020

IKEAS alle Studiengänge
IKEAS Einführungsveranstaltungen und Spracheinstufungstests WS 2020.pdf (648,9 KB)  vom 22.09.2020

Masterstudiengänge Romanistik (ohne IKEAS)
Masterstudierende Einführungsveranstaltung WS 2020.pdf (392 KB)  vom 22.09.2020

Marion Messina stellt am 1.10.2020 ihr Romandebüt "Faux départ" / "Fehlstart" vor

Die Kooperation des Instituts für Romanistik mit dem Literaturhaus Halle geht weiter! Am 1.10.2020 ist Marion Messina zu Gast, sie liest aus ihrem Debütroman Faux départ / Fehlstart. Moderation: Alexander Suckel, Lesung auf Deutsch: Jennifer Krannich, Übersetzung: Dr. Natascha Ueckmann. Mit freundlicher Unterstützung des Institut français Sachsen-Anhalt und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Halle. Die Veranstaltung    beginnt um 19 Uhr, der Eintritt beträgt 8 € / 5 €.

Vortrag von Bernhard Chappuzeau am 23.6.2020: Perspektiven des lateinamerikanischen Kinos im Zuge der Globalisierung

Am 23.6.2020 wird PD Dr. Bernhard Chappuzeau (Westböhmische Universität Pilsen) im Rahmen von Dr. Jenny Haases Seminar "Vom Kino erzählen" einen Online-Gastvortrag zum Thema "Perspektiven des lateinamerikanischen Kinos im Zuge der Globalisierung" halten; er beginnt um 12.15 Uhr. Der Spezialist stellt anhand von Beispielen aus der gegenwärtigen lateinamerikanischen Filmkultur sowohl aktuelle ökonomische Entwicklungen im Bereich von internationaler Filmproduktion und internationalem Festivalgeschehen als auch spezifische ästhetische Merkmale zeitgenössischer lateinamerikanischer Bildsprache vor.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Klicken Sie, wenn es soweit ist, auf diesen Link, um den digitalen Seminarraum zu betreten. Der Zugangscode lautet: 104928.

Veranstaltungen des WS 20/21 beginnen Anfang November

Anders als vor Corona-Zeiten geplant, beginnen die Veranstaltungen des Wintersemesters erst am 2.11.2020. Damit reagiert die Universität auf verzögerte Bewerbungsfristen. Die Vorlesungszeit endet am 20.2.2021.
Alle Informationen über die Zeiten der nächsten Semester finden Sie hier.

Die Schwerpunkte für das Staatsexamen im Wintersemester ...

... finden Sie jetzt hier.

Vortrag von Niclas Hüttemann am 3.6.2020: Europa in der Praxis: Wie sich Jugendorganisationen ihr Europa schaffen

In diesem Online-Vortrag werden europäische Jugendorganisationen und ihr Umgang mit europäischen Institutionen vorgestellt, um jugendpolitische Fragestellungen publik zu machen. Dadurch erfahren die Studierenden in der Sitzung, wie sie europäische Institutionen nutzen können, um ihre gesellschaftlichen und politischen Ziele zu erreichen.
Die Veranstalterinnen, Julia Nitz (Amerikanistik) und Natascha Ueckmann (Romanistik), schicken Ihnen nach Anmeldung per E-Mail einen Link für den virtuellen Raum. Bitte melden Sie sich – wenn Sie nicht zu den Teilnehmer*innen des Forschungskolloquiums IKEAS zählen – bis zum 1. Juni 2020 bei einer der der beiden an:


Virtuelle Hochschulinformationstage 2020

Wegen der aktuellen Einschränkungen finden dieses Jahr die Hochschulinformationstage online statt. Wer die Liveübertragungen verpasst hat, bei denen die einzelnen Studiengänge vorgestellt werden, kann Sie sich auch auf Youtube anschauen. Hier    stellt Dr. Annette Schiller die Studiengänge der Romanistik vor.

Dr. Annette Schiller stellt beim HIT 2020 die romanistischen Studiengänge vor

Dr. Annette Schiller stellt beim HIT 2020 die romanistischen Studiengänge vor

Die Covid-19-Pandemie und das Institut für Romanistik

Was Sie über die Auswirkungen der Covid-19-Epidemie auf den Universitätsbetrieb wissen müssen, hat die Universitätsleitung auf einer eigenen Webseite für Studierende und Mitarbeiter übersichtlich dargestellt. Beachten Sie auch die aktuellen Infos zur Nutzung der ULB.

Wie die Sprache das Wirken des Coronavirus verarbeitet, ist schon Gegenstand der Forschung, auch in der Hallenser Romanistik.

Promotion von Saskia Germer am 7.2.2020

Saskia Germer nach der Promotion

Saskia Germer nach der Promotion

Am 7.2.2020 verteidigte unsere Kollegin Saskia Germer erfolgreich ihre Dissertation zum Thema Eine alte Stadt erzählt sich neu. Literarische Neapelbilder im Zeitalter der Globalisierung. Sie erhielt die Note summa cum laude. Wir gratulieren!

Gastvortrag von Fabian Hauner am 3.2.2020: Komik und Lachen in den esoterischen Werken des Marquis de Sade

Plakat Gastvortrag Hauner zum Marquis de Sade

Plakat Gastvortrag Hauner zum Marquis de Sade

Am 3.2. (18-20 Uhr, SR 19 [1.40], Steintor-Campus) hält Fabian Hauner (Regensburg) einen Vortrag mit dem Titel Le comique Marquis. Komik und Lachen in den esoterischen Werken des Marquis de Sade. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Literaturrecherche für Romanisten
Fachspezifische Bibliotheks-Veranstaltung am 28.1.2020

Am Dienstag, den 28.1.2020, 8:15-9:45 Uhr, zeigt Frau Miriam Heise in der Zweigbibliothek Steintor-Campus, UG, SR 15 für alle Interessierten (Studierende, Lehrende, sonstige Interessierte) wenig bekannte Feinheiten zur Literaturrecherche für Romanisten. Inhalt sind fachspezifische Kataloge, Datenbanken, online verfügbare Nachschlagewerke und die Elektronische Zeitschriftenbibliothek. Anmeldung bitte direkt über stud.ip.

Gastvortrag von Dr. Jenny Haase zur argentinischen und chilenischen Gegenwartslyrik am 27.1.2020

Poster zum Gastvortrag Jenny Haase

Poster zum Gastvortrag Jenny Haase

Im Rahmen des Forschungsseminars von Prof. Dr. Thomas Bremer hält Dr. Jenny Haase    (HU Berlin) einen Gastvortrag mit dem Titel "Cantemos, palomo, peces, animales pequeños...": Postanthropozentrische Poetiken in der argentinischen und chilenischen Gegenwartslyrik. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen am 27.1.2020, 18-20 Uhr, Raum 1.40 (Steintor-Campus).

Gastvortrag von Nando dalla Chiesa am 21.1.2020:
La letteratura italiana contemporanea e l'educazione civile.
Primo Levi, Pier Paolo Pasolini e Corrado Stajan

Ausstellung Kulturzeitschriften

Ausstellung Kulturzeitschriften

Wissenschaftler, Stadtrat, Schriftsteller, Mitglied der Nationalen Antimafia-Kommission, Soziologe, Universitätsprofessor, Abgeordneter, Ehrenpräsident von Libera. Das sind einige der Aufgaben und Ämter, die Prof. Dr. Nando dalla Chiesa in den letzten 30 Jahren übernommen hat. Nach seinem letztjährigen Vortrag zum Thema der Verbreitung der italienischen Mafia in Deutschland kehrt er am 21.1.2020 mit einem neuen Thema nach Halle zurück: Die zeitgenössische italienische Literatur und die Erziehung der Zivilgesellschaft. Ein Vergleich der Positionen der Schriftsteller Primo Levi, Pier Paolo Pasolini und Corrado Stajano (SR 5, Steintor-Campus).

Humboldt en México. La mirada del explorador
Filmvorführung am 14.1.2020

Humboldt en Mexico Plakat

Humboldt en Mexico Plakat

Anlässlich des 250. Geburtstags von Alexander von Humboldt wird am 14.1.2020 (18.15 Uhr in HS IV, Steintor-Campus) der Dokumentarfilm "Humboldt in Mexiko - Der Blick des Entdeckers" (Mexiko, 2017) von der mexikanischen Regisseurin Ana Cruz Navarro vorgeführt (OmU). Der Film ist bisher noch nicht im Verleih, wodurch das Ganze zu einer exklusiven Veranstaltung wird.

Gastvortrag von Marco Gargiulo am 14.1.2020
zum 100. Geburtstag von Federico Fellini

Plakat zum Vortrag von Marco Gargiulo

Plakat zum Vortrag von Marco Gargiulo

Vor 100 Jahren wurde der große italienische Regisseur Federico Fellini geboren und das Institut für Romanistik widmet ihm die erste Veranstaltung des neuen Jahres: Am 14. Januar hält Marco Gargiulo, Professor für Italienische Sprach- und Kulturwissenschaft an der Universität Bergen (Norwegen), einen Vortrag zum Thema Il circo delle lingue: il cinema di Federico Fellini (16.15 Uhr, SR 16, Steintor-Campus). Der Vortrag findet in italienischer Sprache statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen bei Daniela Pietrini.

Gespräch mit Diego Recoba über die Literatur Uruguays am 9.12.2019

Aushang Recoba

Aushang Recoba

Am 9.12.2019, 18:00 Uhr, findet im SR 19 (Steintor-Campus) ein Gespräch mit dem uruguayischen Schriftsteller und Verleger Diego Recoba statt. Thema der spanischsprachigen Veranstaltung wird sein: Literatura uruguaya siglo XXI: 20 años de nuevas voces viejas y algunas excepciones. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Theater aus Italien: Sciara Progetti spielt "Malanova"

Aushang Malanova

Aushang Malanova

Die mehrfach ausgezeichnete Produktion Malanova ist auf Deutschlandtournee, in Halle wird das Stück am 9.12.2019 in der Volksbühne Kaulenberg    aufgeführt, Beginn ist 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 €, ermäßigt 6 €.
Info zu Malanova Sciara Progetti.pdf (172,1 KB)  vom 03.12.2019

Vortrag am 4.12.2019 von Dr. Julien Bobineau:
Postkoloniale Theorie und Critical Whiteness

Vortrag Bobineau: Postkoloniale Theorie und Critical Whiteness

Vortrag Bobineau: Postkoloniale Theorie und Critical Whiteness

Dr. Julien Bobineau (Würzburg) wird am 4.12.2019 zum Thema Postkoloniale Theorie und Critical Whiteness sprechen (18-20 Uhr, HS III, Steintor-Campus). J. Bobineaus Forschungsgebiet sind die Kolonialdiskurse, insbesondere in Belgien und im Kongo. Dieser Gastvortrag im Rahmen der IKEAS-Ringvorlesung zur Kulturtheorie steht allen Interessierten offen.

Cine español: Reihe zum spanischen Film im WS 2019/20

Cine espanol im WS 2019/2020

Cine espanol im WS 2019/2020

Vom November 2019 bis zum Februar 2020 veranstalten die Universitäten Leipzig und Halle ein filmwissenschaftliches Seminar über die Geschichte des spanischen Kinos. Einmal im Monat geht es aus dem Seminarraum in den Kinosaal, zu öffentlichen Vorführungen mit thematischen Einführungen der Dozentinnen oder Studierenden. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die ersten beiden Termine stehen schon fest: Die Abenteuer des Robinson Crusoe (Luis Buñuel, 1954) am 5.11. und Pans Labyrinth (Guillermo del Toro, 2006) am 3.12., jeweils in der Schaubühne Lindenfels in Leipzig. Eintritt: 7 €, ermäßigt 6 €.

"Italienischer Herbst", 28.11.2019: "Trauer und Licht"
Maike Albath liest aus ihrem Sizilien-Buch

Lesung Maike Albath über Sizilien

Lesung Maike Albath über Sizilien

Aus ihrem aktuellen Buch Trauer und Licht. Lampedusa, Sciascia, Camilleri und die Literatur Siziliens liest Maike Albath am 28.11.2019 im Literaturhaus Halle. Die Präsentation wird ergänzt durch ein Gespräch, das Katrin Schumacher mit der Autorin führen wird. Eine Kooperation mit dem Institut für Romanistik. Der Eintritt beträgt 8€, ermäßigt 5€.

Mit dieser Veranstaltung schließt der diesjährige "Italienische Herbst".

"Italienischer Herbst", 27.11.2019:
Lyriklesung mit Carl-Christian Elze und Tom Schulz

Am 27.11.2019 kommen die Carl-Christian Elze (Leipzig) und Tom Schulz (Berlin) ins Literaturhaus Halle. Die Lesung ihrer Gedichte, die sich um die italienische Kultur, Architektur und Lebensart drehen, beginnt um 19 Uhr. Es moderiert Katrin Schumacher. Eine Kooperation mit dem Institut für Romanistik. Der Eintritt beträgt 8€, ermäßigt 5€.

Vortrag von Dr. Juliane Tauchnitz am 21.11.2019:
Spanisch im Norden Afrikas

Plakat Gastvortrag Juliane Tauchnitz zu Spanisch in Afrika

Plakat Gastvortrag Juliane Tauchnitz zu Spanisch in Afrika

Dr. Juliane Tauchnitz (Universität Leipzig) hält am Donnerstag, den 21.11.2019 einen Gastvortrag zum Thema Spanisch im Norden Afrikas. Spanisch-marokkanische Autoren im kulturellen Spannungsfeld zwischen Spanien und dem Maghreb (8.30-10.00 Uhr, HS II, Steintor-Campus). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

"Italienischer Herbst", 16.11.2019: Für eine Handvoll Noten - Konzert von Salvino Strano mit Werken von Ennio Morricone

Plakat Salvino spielt Morricone

Plakat Salvino spielt Morricone

Eine Hommage an Ennio Morricone zum 90. Geburtstag mit dem italienischen Pianisten Salvino Strano. Zu hören sind am 16.11.2019 ab 19 Uhr im Literaturhaus Halle u.a. musikalische Themen aus den Filmen Spiel mir das Lied vom Tod, Es war einmal in Amerika, Cinema Paradiso, Der Zauber von Malena und Die Legende vom Ozeanpianisten. Der Eintritt beträgt 8 €, erm. 5 €.

Vortrag von Prof. Dr. Danic Parenteau am 16.11.2019:
La question nationale au Québec

Aushang zum Vortrag von Danic Parenteau

Aushang zum Vortrag von Danic Parenteau

Am Freitag, 16.11., wird Prof. Dr. Danic Parenteau (Collège militaire royal de Saint-Jean, Québec/Kanada) über La question nationale au Québec (16-18 Uhr, R. 2.32.0 / Besprechungsraum der Romanistik, Steintor-Campus) sprechen. Er wird dabei auch auf die aktuelle politische Situation in Québec und Kanada nach den Wahlen vom 21.10.2019 eingehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Vortrag von Prof. Dr. Francisco Javier Montiel Alafont
am 14.11.2019: Kulturelle Stile und interkulturelles Lernen (Fremdsprachendidaktik Spanisch)

Aushang zum Vortrag von Francisco Javier Montiel Alafont

Aushang zum Vortrag von Francisco Javier Montiel Alafont

Am Donnerstag, 14.11., wird J. Montiel (Karlshochschule, Karlsruhe) zum Thema Kulturelle Stile und interkulturelles Lernen. Theoretische Ansätze und praktische Perspektiven am Beispiel der Fremdsprachendidaktik des Spanischen sprechen (14-16h Uhr, HS II, Steintor-Campus). Er ist Professor für interkulturelle Wirtschaftskommunikation und arbeitet u.a. zu Wirtschaft und Kultur Spaniens, deutsch-spanischen Beziehungen, Werbekommunikation und interkulturellen Stilen sowie interkultureller Kompetenz. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der Mexikaner Ernesto Méndez präsentiert am 13.11.2019 seinen neuesten Film: Soy io, Charlie Monttana

Plakat Soy yo, Charlie Monttana

Plakat Soy yo, Charlie Monttana

Am Mittwoch, den 13.11.2019, kommt der junge mexikanische Fotograf und Filmregisseur Ernesto Méndez nach Halle. Als Vor-Uraufführung zeigt er seinen Dokumentarfilm Soy yo, Charlie Monttana (OmeU, 17 Uhr, R. 2.32.0 / Besprechungsraum der Romanistik) und möchte im Anschluss mit dem Publikum diskutieren. Ernesto Méndez' Dokumentarfilm mit viel Musik ist das liebevolle Porträt einer (inzwischen nicht mehr ganz jungen) Ikone der Pop- und Alternativkultur in Lateinamerika. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zwei Vorträge der französischen Diskurslinguistin Dr. Alice Krieg-Planque am 12. und 13.11.2019

Alice Krieg-Planque Porträtfoto

Alice Krieg-Planque Porträtfoto

Am 12. und am 13. November ist die Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Krieg-Planque von der Universität Paris-Est Créteil (UPEC) bei uns zu Gast. Sie ist auch Mitglied des Céditec (Centre d’étude des discours, images, textes, écrits, communications) und zählt zu den renommiertesten VertreterInnen der aktuellen französischen Diskurslinguistik. Sie wird an der MLU (Steintor-Campus) zwei Vorträge in französischer Sprache halten: „La critique des discours au service de l’engagement politique et social: étude d’instruments de distanciation langagière“ am 12.11. um 16.15 Uhr (SR 16) und „L’étude des discours politiques: la notion de ‚formule‘ et son utilité pour l’analyse du discours“ am 13.11. um 10.15 Uhr (SR 22). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen! Weitere Informationen bei .

"Italienischer Herbst", 12.11.2019:
Eine Hommage an Primo Levi

Programm des Leseabends Primo Levi

Programm des Leseabends Primo Levi

Zum 100. Geburtstag Primo Levis    veranstalten Hallesche Schauspieler, Angehörige unseres Instituts (Lehrende wie Studierende) und des Italienischen Kulturinstituts Berlin sowie des Literaturhauses Halle eine vielstimmige Lesung von Ausschnitten aus den Werken des italienischen Schriftstellers. Die Veranstaltung am 12.11.2019 beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Vortrag von Prof. Dr. Gilbert Dotse Yigbé am 7.11.2019:
Das andere Afrika. Humoristen in den Medien

Ankündigung Vortrag Gilbert Dotse Yigbé 11/2019

Ankündigung Vortrag Gilbert Dotse Yigbé 11/2019

Am 7.11.2019 wird Prof. Dr. Gilbert Dotse Yigbé (Université de Lomé, Lomé/Togo) einen Vortrag zum Thema Das andere Afrika. Humoristen in den Medien (12-14 Uhr, HS V, Steintor-Campus) halten. Der Romanist und Germanist ist u.a. Spezialist für interkulturelle Romanistik und frankophone Literaturen Afrikas. Gerne steht Prof. Yigbé im Anschluss für Gespräche zur Verfügung, insbesondere als Verantwortlicher für unsere neue Kooperation Halle-Lomé.

"Italienischer Herbst", 5.11.2019:
Vortrag von Maike Albath: Bilder einer Stadt. Neapel in Elena Ferrantes Romanen

Am 5.11.2019 um 19.30 Uhr hält Maike Albath im Literaturhaus Halle    einen Vortrag zu den Neapel-Bildern in den Romanen Elena Ferrantes, die den Workshop "Elena Ferrante - Genealogie und Archäologie des 20. Jahrhunderts"    abschließt, die schon am 4.11. in Leipzig beginnt. Der Eintritt ist frei.

Festschrift für Prof. Dr. Eva Leitzke-Ungerer

Übergabe der Festschrift an Eva Leitzke-Ungerer

Übergabe der Festschrift an Eva Leitzke-Ungerer

Im Rahmen eines Festakts am 29.10.2019 wurde Prof. Dr. Eva Leitzke-Ungerer anlässlich ihres 65. Geburtstages eine Festschrift überreicht. Sie trägt den Titel À la croisée des chemins... Wege einer fachübergreifenden Fremdsprachendidaktik und wurde von Apl. Prof. Dr. Christophe Losfeld herausgegeben, hier im Bild bei der feierlichen Übergabe. Wir gratulieren!

Deutsch-kanadische Winter- und Sommerakademie 2020
Freie Plätze für Studienreise nach Montréal und Europa-Seminar in Deutschland

Eine Studienreise nach Québec unter der Leitung von Dr. Christoph Vatter    im Februar 2020 vermittelt Einblicke in Gesellschaft und Kultur des frankophonen Kanadas; der Gegenbesuch Québecer Studierender im Mai 2020 dreht sich um aktuelle Herausforderungen der EU und der transatlantischen Beziehungen.
Im Zentrum stehen vielfältige Begegnungen mit kanadischen Studierenden, Expertinnen und Experten sowie Akteurinnen und Akteuren der Zivilgesellschaft. Themen sind die Migrationsgeschichte, Mehrsprachigkeit und Sprachpolitik, autochthone Kultur, interkulturelles Zusammenleben sowie das Verhältnis zwischen Québec und „RoC“ („Rest of Canada“).
Weitere Informationen zum Verlauf und den Teilnahmemodalitäten, auch zur Sommerakademie im Mai, finden Sie in der pdf-Datei.
Exkursion Quebec 2020 ausführlich.pdf (179,6 KB)  vom 17.10.2019

"Italienischer Herbst", 29.10.2019:
Film von Bernardo Bertolucci: Strategie der Spinne (1970)

Ankündigung des Films "Strategie der Spinne" von Bernardo Bertolucci

Ankündigung des Films "Strategie der Spinne" von Bernardo Bertolucci

Bernardo Bertolucci ist einem größeren Publikum vor allem bekannt durch Der letzte Tango in Paris (1972) und Der letzte Kaiser (1987). Von 1970 stammt der Film Strategia del ragno, in dem ein Mann der Geschichte seines vor seiner Geburt ermordeten Vaters auf den Grund geht. Er wird am 29.10.2019 im Literaturhaus Halle gezeigt. Im Anschluss führt Alexander Suckel ein Gespräch mit dem Halleschen Filmproduzenten Eike Goreczka. Eintritt 8 €, erm. 5 €.

"Italienischer Herbst", 23.10.2019:
Lesung mit Giosuè Calaciura

Flyer Lesung Calaciura

Flyer Lesung Calaciura

Am 23.10. liest Giosuè Calaciura im Literaturhaus Halle aus Borgo Vecchio / Die Kinder des Borgo Vecchio (mit Übersetzung). Dieser Roman über eine Kindheit im Armenviertel von Palermo berichtet über eine Welt, in der Grausamkeit selbstverständlich ist, findet aber auch poetische Worte.
Eine Zusammenarbeit mit dem Institut für Romanistik. Der Eintritt beträgt 8 €, ermäßigt 5 €.

"Italienischer Herbst", 15.10.2019:
Vernissage der Ausstellung "Wo ist Elena Ferrante?"

Einladung zur Vernissage der Ausstellung "Wo ist Elena Ferrante?"

Einladung zur Vernissage der Ausstellung "Wo ist Elena Ferrante?"

Eine herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung "Wo ist Elena Ferrante?" mit Schwarz-Weiß-Fotos von Ottavio Sellitti. Nach einer Einführung von Saskia Germer wird der Fotograf persönlich von dem Projekt erzählen (mit Übersetzung). Kommen Sie am 15.10.2019 um 18 Uhr ins Literaturhaus Halle   , der Eintritt ist frei.

Es wird wieder (italienischer) Herbst!

Auch in diesem Jahr gibt es ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm, das das Literaturhaus Halle in Zusammenarbeit mit dem Institut für Romanistik organisiert hat. Der Flyer gibt einen Überblick über alle Veranstaltungen der Reihe.
Flyer Italienischer Herbst 2019.pdf (4,4 MB)  vom 10.10.2019

Was Erstsemester wissen müssen ...

... finden Sie hier.

Neuer Vertrag Erasmus+ mit Neapel "L'Orientale"

Ab dem Wintersemester 2020 ist es für Studierende möglich, ein oder zwei Semester an der "Orientale"    zu verbringen, unterstützt durch eine Förderung des Programmes Erasmus+. Dozentenaustausch ist ab sofort möglich. Nähere Informationen s. hier.

Vortrag von Dr. Steffen Hendel (Halle): "Flucht im deutschsprachigen Theater seit 2015" am 19.9.2019

Vom 19.-21.9.2019 findet der Auftaktworkshop der Nachwuchsforschungsgruppe "Migration und Flucht. Theater als Verhandlungs- und Partizipationsraum im deutsch-französischen Vergleich (1990 bis heute)" statt. Geleitet wird die von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Doktorandinnengruppe von Natascha Ueckmann und der Germanistin Romana Weiershausen (Universität des Saarlandes). Eröffnet wird der Workshop durch einen Impulsvortrag von Dr. Steffen Hendel zum Thema Flucht im deutschsprachigen Theater seit 2015. Dieser Vortrag (Do., 19.9.2019, 16.30-17.30 Uhr, Raum 2.32.0 im Institut für Romanistik) ist öffentlich, Interessierte sind herzlich willkommen.

Sprache schafft Wirklichkeit: Wie wird in Deutschland und Italien über Migration gesprochen? Internationale Tagung vom 16.-19.9.2019

Poster zur DAAD-Fachtagung zum Migrationsdiskurs 2019

Poster zur DAAD-Fachtagung zum Migrationsdiskurs 2019

Geflüchtete, Flüchtlinge oder „Asylanten“: Diese Begriffe bezeichnen zwar alle die gleiche Gruppe von Menschen, sie haben jeweils aber eine ganz andere Bedeutung. Wie und mit welchen Wörtern über Migration und Flucht in Italien und Deutschland gesprochen und in den Medien berichtet wird, ist das Thema einer internationalen Tagung, die von Daniela Pietrini von unserem Institut organisiert wurde. Sie findet vom 16. bis 19. September 2019 an der Burse zur Tulpe am Universitätsplatz statt. Für Informationen
Programm mit Zeitplan.pdf (58,5 KB)  vom 08.09.2019

Einen Vorgeschmack liefert ein Interview mit Prof. Pietrini, das der rbb geführt hat, man kann es bis zum 14.9.2020 nachhören   .

Über die Ergebnisse der Fachtagung spricht Prof. Pietrini in einem Interview mit Barbara Weber für den Deutschlandfunk, das hier    oder hier    bis zum 19.1.2038 nachzuhören und nachzulesen ist.

Lesung von Mérine Céco am 15.9.2019

Plakat zur Lesung von Corinne Mencé-Caster alias Mérine Céco

Plakat zur Lesung von Corinne Mencé-Caster alias Mérine Céco

Am 15.9.2019 liest Mérine Céco alias Corinne Mencé-Caster aus ihrem Roman D'autres vies sous la tienne, mit der brandaktuellen Übersetzung Die Leben unter Deinem. Sie findet statt 19.30 - 20.30 Uhr im Literaturhaus Halle. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Romanistik und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Halle e.V., mit freundlicher Unterstützung des Institut francais Sachsen-Anhalt.

Jahrestagung der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften e.V. am 13.-15.9.2019

Plakat zur Jahrestagung der VDFG 2019

Plakat zur Jahrestagung der VDFG 2019

Vom 13.-15.9.2019 findet in der Romanistik die binationale Jahrestagung der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V. (VDFG) statt. Das Thema lautet "Globalisierung und Migration: Herausforderung und Chance für unsere deutsch-französische und europäische Zusammenarbeit". Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre im pdf-Format.
VDFG Jahrestagung Halle 2019 Broschüre.pdf (3 MB)  vom 08.09.2019

Impression von der Langen Nacht der Wissenschaften 2019

Theatergruppe Le petit Prince 2019

Theatergruppe Le petit Prince 2019

Die Theatergruppe von Marie-Claude Lühne nach der Vorstellung von Le petit Prince sans frontières (frei nach Saint-Exupéry) auf der Langen Nacht der Wissenschaften am 5.7.2019

„Überraschung gelungen!“
Überraschungsparty zum Abschied von Mayra Heinecke

Schnappschuss von der Überraschungsparty für Mayra Heinecke

Schnappschuss von der Überraschungsparty für Mayra Heinecke

Zum Semesterende wird die Spanisch-Lektorin Mayra Heinecke in den Ruhestand gehen. Ihre Studierenden haben am 19. Juni 2019 zu ihrem Abschied eine Überraschungsparty organisiert.

Dank der sehr diskreten Vorbereitung (Caroline Altmann & Daniel Santana) fanden sich Studierende aus unterschiedlichen Studienjahren und auch Absolventen früherer Jahrgänge auf dem Campus ein. Die so Geehrte ahnte bis zur Ankunft am Veranstaltungsort nichts, denn auch die Familie war organisatorisch (Fahrt zum Veranstaltungsort) in das Vorhaben einbezogen worden. Die Studentinnen und Studenten hatten sich ins Zeug gelegt – hatten alle zusammen ein großes Buffet mit selbstgebackenem Kuchen, Früchten, herzhaften Kleinigkeiten, Blumen und Getränken organisiert. Im Lauf der zwei Stunden wurde viel gesprochen und gelacht, umrahmt von stimmungsvoller lateinamerikanischer Musik.

Erfolgreicher Abschluss des Bili-Zertifikatskurses 2018/19

Bili Absolventen 2019

Bili Absolventen 2019

Der Zertifikatskurs „Bilingualer Sachfachunterricht 2018/19“ fand am 17. Juni 2019 seinen erfolgreichen Abschluss. 18 Studierende der Anglistik und Romanistik bekamen im Rahmen einer kleinen Feier von Frau Prof. Leitzke-Ungerer, der Leiterin des Kurses, ihre Zertifikate überreicht.

Die französischen Piraten der Karibik: brutale Außenseiter oder Mittler zwischen sprachlichen und kulturellen Welten?
Vortrag von Ralph Ludwig am 10.7.2019

Abbildung aus: De Americaensche Zee-Rovers“, Amsterdam 1678, Jan ten Hoorn, o.S.

Abbildung aus: De Americaensche Zee-Rovers“, Amsterdam 1678, Jan ten Hoorn, o.S.

Die Piraten der Karibik des 17. Jahrhunderts waren gewalttätig und hatten eine geringe Lebenserwartung. Dies zeigen zeitgenössische Berichte und Chroniken, aus denen aber auch hervorgeht, dass sie in mancher Hinsicht Vorboten der Moderne waren: sie hatten eine Art Sozialversicherung, die den Opfern ihrer Angriffe ein wenig Sicherheit gab, sie waren ihrem Gouverneur und Monarchen unterstellt und kämpften zumeist mit dessen Freibrief um Beute, sie waren oft treue Ehemänner und begegneten als Sprach- und Kulturmittler verschiedenen karibischen Indianerstämmen.
Eine Kooperation des Instituts für Romanistik mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Halle e.V.,    am 10.7.2019 um 19 Uhr in SR 20 (Steintor-Campus). Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Lange Nacht der Wissenschaften am 5. Juli 2019

Logo Lange Nacht der Wissenschaften

Logo Lange Nacht der Wissenschaften

Auch dieses Jahr beteiligt sich das Institut für Romanistik mit mehreren Beiträgen an der Langen Nacht der Wissenschaften. Für nähere Informationen geben Sie am besten auf der Webseite der LNDW    den (vollständigen!) Webcode in die Suchmaske ein.

18-20 Uhr Le petit Prince sans frontières (Schauspiel)
Von und mit Marie-Claude Lühne und Studierenden der Frankoromanistik (SR 20, Steintor-Campus) Webcode: LNDW-222

18-20 Uhr Auf den Spuren der transatlantischen Sklaverei in Frankreich (Fotodokumentation einer Exkursion und Diskussion)
Von und mit PD Dr. Natascha Ueckmann, Lisa Brunke und Studierenden der Frankoromanistik (SR 18, Steintor-Campus) Webcode: LNDW-318

20-22 Uhr 500 anni Leonardo da Vinci (1452-1519) - 500 Jahre Leonardo da Vinci (Präsentation)
Von und mit
Dr. Stefano Sasso und Studierenden der Italianistik (SR 20, Steintor-Campus) Webcode: LNDW-221

20-22 Uhr Cada 30 Horas (Film, Argentinien 2016, Spanisch OV)
Präsentiert von Prof. Dr. Thomas Bremer und Dr. Verónica Abrego (SR 18, Steintor-Campus) Webcode: 281

Vortragsreihe "Aufklärung auf der Iberischen Halbinsel"
Claudia Gronemann: "In bester Gesellschaft: Männliche Sozialisation in der spanischen Literatur der Aufklärung" am 1.7.2019

Plakat zur Ringvorlesung Aufklärung auf der iberischen Halbinsel

Plakat zur Ringvorlesung Aufklärung auf der iberischen Halbinsel

Im Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) findet im Sommersemester 2019 eine Vorlesungsreihe mit dem Thema "Aufklärung auf der Iberischen Halbinsel" statt (Konzeption: Thomas Bremer).
In vier Vorträgen werden die Periodika des spanischen 18. Jahrhunderts und die Entstehung einer aufklärerischen Öffentlichkeit (Klaus-Dieter Ertler, Graz, 13. Mai 2019), die Entstehung eines kritischen Gesellschaftsbewusstseins (Jan-Henrik Witthaus, Kassel, 27. Mai 2019) und die Genderdiskussion und männliche Sozialisation im Spanien des 18. Jahrhunderts (Claudia Gronemann, Mannheim, 1. Juli 2019) behandelt; ein Vortrag von Christoph Müller (Berlin, 24. Juni 2019 ) gibt einen Überblick über die weitgehend unbekannte Aufklärungsdiskussion in Portugal. Hier geht es zu den Abstracts der Vorträge.
Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr im IZEA, Franckeplatz.  

Gastvortrag der Reihe "Romanistik im Diskurs" am 26.6.2019
Julia Wurr: Literarische (Re)volten: Der "Arabische Frühling" auf dem europäischen Buchmarkt

Anhand von Jonas Lüschers Frühling der Barbaren, Tahar Ben Jellouns Par le feu, Adam Thirlwells Kapow! und Mathias Énards Rue des Voleurs möchte Julia Wurr (Universität Trier) diskutieren, inwiefern sich die westliche Deutungsmacht auch in der Konstruktion des "Arabischen Frühlings" auf dem europäischen Buchmarkt ausdrückt. Der Gastvortrag wird am Mittwoch, dem 26.6.2019 von 18-20 Uhr im Seminarraum 20 (Steintor-Campus) gehalten und ist offen für alle Interessierten.

IKEAS… was dann? Berufseinstieg und Praxisperspektiven für IKEAS-Absolvent*innen (25.6.2019, 18 Uhr)

Einladung zur IKEAS-Alumni-Veranstaltung im Juni 2019

Einladung zur IKEAS-Alumni-Veranstaltung im Juni 2019

„Was studierst du? … IKEAS? Und was macht man damit?“ Die sehr breiten und offenen Berufsperspektiven in interkulturell und kulturwissenschaftlich ausgerichteten Studiengängen stellen Studierende und Absolvent*innen häufig vor große Herausforderungen. Eine frühzeitige Orientierung im Studium ist daher unerlässlich. Daher laden der Fachschaftsrat Neuphilologien und Dr. Christoph Vatter alle IKEAS-Studierenden dazu ein, untereinander und v.a. auch mit Alumni des Studiengangs ins Gespräch zu kommen. Neben Informationen über Praktika und Berufsfelder stehen vor allem die Erfahrungen von Absolvent*innen, die mittlerweile im Berufsleben stehen, im Fokus der Veranstaltung, die am 25.6. um 18 Uhr (s.t.) im studentisch-selbstverwalteten Raum (Adam-Kuckhoff-Str. 34a, Steintor-Campus) stattfindet.

Romanistik im Radio am 25.6.2019

Im Rahmen des Seminars "Perspectivas feministas desde América latina" (Leitung: Carmen González) findet am Dienstag, dem 25.6.2019, von 13 bis 16 Uhr eine Sondersendung bei Radio Corax statt. Die Sendung wurde von den Studierenden zusammen mit Mitarbeitenden von Corax gestaltet und wird aktuelle Überlegungen zur feministischen Debatte in Lateinamerika behandeln. Sie können mithören auf UKW 95.9 oder über den Livestream im Internet auf https://radiocorax.   de   

"Romanistik im Diskurs" - Veranstaltungsreihe der Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik

Vortragsreihe der Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik Sommersemester 2019

Vortragsreihe der Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik Sommersemester 2019

Die Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik setzt im Sommersemester ihre Veranstaltungsreihe "Romanistik im Diskurs" mit vier Vorträgen fort. Bitte klicken Sie für mehr Infos auf das nebenstehende Programm. Alle Interessierten und insbesondere Studierende sind herzlich eingeladen!

Gastvortrag von Dr. Christoph Söding am 17.6.2019:
Verlobte Heroen? Alessandro Manzonis "Promessi sposi" und die Abkehr vom klassischen Heldenparadigma

Gastvortrag 2019 Christoph Söding über Helden in Manzonis Promessi sposi

Gastvortrag 2019 Christoph Söding über Helden in Manzonis Promessi sposi

Zu einem Gastvortrag kommt am 17.6.2019 Dr. Christoph Söding von der Humboldt-Universität zu Berlin. Er spricht über Alessandro Manzonis Roman I Promessi sposi und die Abkehr vom klassischen Heldenparadigma. Der Vortrag wird im Rahmen des Seminars "Itale glorie. Wie die Nation sich ihre Helden schafft" (Dr. Anke Auch) gehalten, ist aber auch für alle anderen Interessierten offen. Er beginnt um 16 Uhr (SR 22, Steintor-Campus).

Gastvortrag der Reihe "Romanistik im Diskurs" am 12.6.2019
Miriam Tekath: Konfliktive Kontinuitäten der Stillen Revolution in Québec

Gesellschaftliche Umbrüche sind immer auch mit sozialen Konflikten verbunden - so auch während der Stillen Revolution in Québec. Das zu dieser Zeit erstarkte Selbst- und Sprachbewusstsein frankophoner Québécois ging mit Diskussionen um den Schutz der französischen Sprache und schließlich auch gesetzlichen Sprachschutzmaßnahmen einher. Diese Entwicklung, die im Vortrag von Miriam Tekath (Universität Marburg) unter dem Konzept der Versicherheitlichung beleuchtet wird, ist auch heutzutage noch hochgradig relevant. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am 12.6.2019 um 18 Uhr im SR 20 (Steintor-Campus).

Abschiedsbesuch von Prof. Luigi Reitani am 7.6.2019

(Vlnr:) Dr. Marco Bianchi, Prof. Dr. Robert Fajen, Prof. Luigi Reitani, Dott.ssa Maria Giuliana, Dr. Annette Schiller

(Vlnr:) Dr. Marco Bianchi, Prof. Dr. Robert Fajen, Prof. Luigi Reitani, Dott.ssa Maria Giuliana, Dr. Annette Schiller

Da im September die Amtszeit von Prof. Luigi Reitani als Leiter des Italienischen Kulturinstituts in Berlin endet, besuchte er am 7.6.2019 die Italianistik, um rechtzeitig das Programm des kommenden „Italienischen Herbstes“ zu besprechen, der wie im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Halle stattfinden wird und vom Italienischen Kulturinstitut unterstützt wird. Wir danken Prof. Reitani für die fruchtbare Zusammenarbeit der letzten Jahre und wünschen ihm alles Gute!

Deutsch-italienischer Workshop zur Analyse des aktuellen Diskurses über Migration am 14. und 15. Mai 2019

Am 14. und am 15. Mai findet am Institut für Romanistik ein interdisziplinärer Workshop zur Vermittlung unterschiedlicher sprachwissenschaftlicher Herangehensweisen an Diskurse statt. Der Workshop ist Teil des DAAD-geförderten Projekts „Die sprachliche Konstruktion des aktuellen Migrationsdiskurses“ (Leitung Prof. Dr. Daniela Pietrini) und besteht aus zwei Blockseminaren. Das erste, geleitet von Prof. Dr. Stefania Spina (Università per Stranieri Perugia) und in italienischer Sprache, legt seinen Schwerpunkt auf die italienische Korpuslinguistik. Das zweite, geleitet von Dr. Anna Mattfeldt (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) und in deutscher Sprache, beschäftigt sich mit der Theorie und Praxis der linguistischen Diskursanalyse. Eine Anmeldung zum Workshop ist erforderlich (bis zum 6.5. per Mail an ).
Programm Workshop Diskursanalyse Mai 2019.pdf (222 KB)  vom 16.04.2019

Frühling auf dem Steintor-Campus. In der Bildmitte das Institut für Romanistik (Foto: Anke Auch)

Frühling auf dem Steintor-Campus. In der Bildmitte das Institut für Romanistik (Foto: Anke Auch)

Frühling auf dem Steintor-Campus. In der Bildmitte das Institut für Romanistik (Foto: Anke Auch)

Ältere Einträge der Rubrik "Aktuelles"

Zum Seitenanfang