Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Romanistik

Telefon: +49 / 345 / 5 52 35-31
Telefax: +49 / 345 / 5 52 70-45

Ludwig-Wucherer-Str. 2
06108 Halle

Link zur Anfahrt

Weiteres

Login für Redakteure

Institut für Romanistik

Rund ums Studium

Französisch, Italienisch oder Spanisch verstehen, sprechen und schreiben ... Französisch, Italienisch oder Spanisch denken, fühlen und sogar träumen ... die romanischen Literaturen und Kulturen in Europa, aber auch in der Frankophonie und in den spanischsprachigen Ländern Lateinamerikas kennen lernen … Das Italienische als Sprache der Musik und der Kunst entdecken ... Wäre das nicht etwas für Sie?

Die Hallenser Romanistik    bietet Ihnen günstige Studienbedingungen
und ein breites Spektrum an Studiengängen (Bachelor, Master, Lehramts-Vollstudium in Französisch, Italienisch und Spanisch). Ein besonderes Angebot stellen die Studiengänge IKEAS (Interkulturelle Europa- und Amerikastudien), der binationale Studiengang IKEAS-LEA (Langues étrangères appliquées) und der Zertifikatskurs Bilingualer Sachfachunterricht dar.

Aktuelles

Gastvortrag von Danic Parenteau (Québec) am 13.12.2018: La question nationale au Québec

Plakat Gastvortrag Parenteau

Plakat Gastvortrag Parenteau

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Danic Parenteau (Collège militaire royal Saint-Jean) liegen im Bereich der politischen Ideologie, der politischen Theorie, Theorien der Globalisierung sowie der "question nationale" Québecs, d.h. der Frage nach Nation und Souveränität der frankophonen kanadischen Provinz. Am 13.12.2018 spricht er von 10-12 Uhr über die nationale Frage in Québec (SR 4, Steintor-Campus). Zu diesem Gastvortrag im Rahmen des Seminars „Société et interculturalité au Québec" von Dr. Christoph Vatter sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Weitere Informationen

Zu sehen am 13.12.2018: C.R.A.Z.Y. - (k)ein Weihnachtsfilm aus dem frankophonen Kanada

C.R.A.Z.Y. aus dem Jahr 2005 gehört zu den – auch international – erfolgreichsten Filmen aus dem frankophonen Kanada. Im Zentrum des vielfach preisgekrönten Coming-of-age-Films steht die Familie Beaulieu, insbesondere Zack, der am Weihnachtsabend 1960 geboren wurde und daher scheinbar über übersinnliche Kräfte verfügt. C.R.A.Z.Y. begleitet Zack beim Erwachsenwerden und seiner Identitätsfindung. Dabei entsteht ein dichtes Bild der Quebecer Gesellschaft, nicht zuletzt aufgrund der Rolle der Musik im Film. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am Donnerstag, 13.12., 18h (s.t.), in SR22 (im Rahmen des Seminars "Société et interculturalité au Québec").

„Romanistik im Diskurs“ 4
Dr. Elisabeth Tutschek (Montréal): "La Diver-cité de Montréal 50 ans après 'Speak White' de Michèle Lalonde" am 19.12.2018

Zum Thema "La Diver-cité de Montréal 50 ans après Speak White de Michèle Lalonde" wird am 19.12.2018 um 16 Uhr Dr. Elisabeth Tutschek    (IRTG Diversity, Université de Montréal) sprechen (SR 23, Ludwig-Wucherer-Str. 2). Der Vortrag richtet sich gleichermaßen an Romanisten, Politikwissenschaftler und Anglisten.
Alle Interessierten sind herzlich zu Vortrag (auf Englisch) und kritischer Diskussion (auf Deutsch) eingeladen.

Elisabeth Tutschek Abstract und Person.pdf (63,6 KB)  vom 04.12.2018

Vortragsreihe der Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik im WS 2018/19

Romanistik im Diskurs Programmübersicht 2018-19

Romanistik im Diskurs Programmübersicht 2018-19

Die Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik organisiert im Wintersemester eine Reihe von fünf Vorträgen zum Thema "Romanistik im Diskurs". Alle Interessierten und insbesondere Studierende sind herzlich eingeladen!

Gastvortrag von Laurence McFalls am 6.12.2018: La culture d'oubli canadienne

Plakat McFalls Culture d'oubli canadienne

Plakat McFalls Culture d'oubli canadienne

Vergessenskultur statt Erinnerungskultur? Am 6.12.2018, 10-12 Uhr, hält Laurence McFalls aus Montréal einen Vortrag über "La culture d'oubli canadienne", in SR 4 (Steintor-Campus). Weitere Informationen finden Sie hier. Alle Interessierten sind willkommen!

Gastvortrag von Dr. Julia Borst am 5.12.2018: Afrospanische Entwürfe
von Gemeinschaft in Literatur und Blogs

Plakat Gastvortrag "Afrospanische Entwürfe von Gemeinschaft in Literatur und Blogs"

Plakat Gastvortrag "Afrospanische Entwürfe von Gemeinschaft in Literatur und Blogs"

Dr. Julia Borst (Universität Bremen) hält ihren Vortrag am 5.12.2018, 16-18 Uhr auf dem Steintor-Campus in HS III. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

"Romanistik im Diskurs“ 3
Prof. Laurence Mc Falls (Montréal): Néolibéralisme et les
néofoucauldiens am 5.12.2018 (Vortrag auf Deutsch)

Foto Laurence McFall

Foto Laurence McFall

Prof. Laurence McFalls    (Université de Montréal) wird am 5.12.2018 um 16 Uhr im SR 23 (Ludwig-Wucherer-Str. 2) im Rahmen der Reihe „Romanistik im Diskurs“ (s.u.) zum Thema „Postlibéralisme et les néofoucauldiens“ sprechen. Der Vortrag handelt von dem Versuch, das von Michel Foucault schon Ende der 1970er Jahre aufgeworfene Problem des emergenten Neoliberalismus und seiner dystopischen Subjektivierungseffekte für die Gegenwart fruchtbar zu machen. McFalls, der sich selbst als Neofoucauldianer bezeichnet, möchte so die die aktuelle, krisenhafte politische (Ir-)Rationalität lesbar machen.
Alle Interessierten sind herzlich zu Vortrag und kritischer Diskussion eingeladen.

Ab auf die Couch: Christoph Henke am 4.12.2018

Auf der Couch Christoph Henke

Auf der Couch Christoph Henke

Der nächste Dozent "auf der Couch" des Fachschaftsrats der Neuphilologien ist Christoph Henke. Ein zwangsloses Gespräch zum besseren Kennenlernen.

Mexikanische Kurzfilme am 3.12.2018

Plakat Mexikanische Kurzfilme

Plakat Mexikanische Kurzfilme

Am 3.12.2018 um 18 Uhr gibt es für alle Interessierten die Möglichkeit, mexikanische Kurzfilme der letzten zehn Jahre zu sehen. Mit einer Einführung von Peter Grüttner und Susanne Schütz, im SR 19 auf dem Steintor-Campus.

"La musica leggera - Parole, note, (stereo)tipi"
Italienischer Studientag am 20.11.2018

Plakat Studientag 2018 zur Musica leggera

Plakat Studientag 2018 zur Musica leggera

Mittlerweile kann man den Italienischen Studientag des Instituts für Romanistik eine Tradition nennen. Er richtet sich insbesondere an Studierende und Italienischlehrer, deren Teilnahme vom LSA    als Fortbildung anerkannt wird (Nr. WT 2018-400-73). Für die Vorträge, die dieses Mal im Zeichen der populären Musik stehen, konnten wieder renommierte Wissenschaftler gewonnen werden, sie werden ergänzt durch eigene Beiträge. Die Vorträge finden in italienischer Sprache statt, alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Dr. Christoph Vatter am 22.11.2018 auf der Couch der Fachschaft

Auf der Couch der Fachschaft Christoph Vatter

Auf der Couch der Fachschaft Christoph Vatter

"Ab auf die Couch" heißt eine Veranstaltungsreihe des Fachschaftsrates der Neuphilologien, die dem gegenseitigen besseren Kennenlernen von Lehrenden und Studierenden in zwangloser Atmosphäre dient.
Am 22.11.2018 nimmt Christoph Vatter Platz auf der Couch.

"Italienischer Herbst"
Lesung mit Texten von Umberto Eco am 14.11.2018

Plakat zur Lesung von Texten Umberto Ecos "Mit seinen Worten"

Plakat zur Lesung von Texten Umberto Ecos "Mit seinen Worten"

Am 14.11.2018, 19 Uhr veranstalten Angehörige des Instituts für Romanistik, des Neuen Theaters und des Literaturhauses eine Lesung mit Texten des 2016 verstorbenen Umberto Eco. Einige Texte werden auf Italienisch gelesen, die meisten in der deutschen Übersetzung. Der Eintritt ist frei.

"Romanistik im Diskurs" 2
Dr. Christoph Vatter: „Kultur als Gemischtwarenladen ? Frankophone Identitätskonstruktionen im Spannungsfeld zwischen Interkulturalität und Diversität“ am 8.11.2018

Dr. Christoph Vatter hält den zweiten Vortrag in der von der Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik organisierten Reihe "Romanistik im Diskurs". Alle Interessierten, insbesondere Studierende, sind herzlich willkommen. Der Vortrag findet statt am 8.11., 18 Uhr, SR 23 (Ludwig-Wucherer-Str. 2).
Zum Inhalt: Ausgehend von aktuellen Entwicklungen der Interkulturellen Kommunikationsforschung beleuchtet der Vortrag frankophone Identitätskonstruktionen, die der Tendenz zur Abwendung von der Vorstellung voneinander abgegrenzter (National-)Kulturen hin zu Formen der Kulturvermischung, des Dialogs und der multiplen Zugehörigkeiten Rechnung tragen wollen. Dieser Prozess der interkulturellen Öffnung von nationalen Identitätskonstruktionen soll am Beispiel von Comics aus der frankophonen kanadischen Provinz Québec diskutiert werden. Québec steht einerseits für eine pluralistische, von Diversität geprägte Gesellschaft par excellence, andererseits spielen die Bewahrung der französischen Sprache und die Pflege des nationalen Erbes eine wichtige Rolle.

"Italienischer Herbst"
"Venedig - eine literarische Einladung"
Lesung und Gespräch am 8.11.2018

Die nächste Veranstaltung im Rahmen des diesjährigen "italienischen Herbstes" dreht sich um die Serenissima. Im Literaturhaus Halle stellt Susanne Müller-Wolff vom Wagenbach Verlag die von ihr herausgegebene Anthologie Venedig - eine literarische Einladung mit Texten zeitgenössischer Autoren vor. Für die Einführung sorgt Prof. Dr. Robert Fajen. Beginn 19 Uhr, Eintritt: 8 €, ermäßigt 5 €.

Exkursion nach Québec / Kanada im Februar 2019 – noch Plätze frei

Das frankophone Kanada vor Ort erleben? Vom 20.-28. Februar 2019 ermöglicht eine Studienreise des Instituts für Romanistik tiefe Einblicke in Kultur und Gesellschaft Québecs. Die Exkursion zur Académie d’hiver germano-canadienne führt in die multikulturelle Metropole Montréal mit Stationen in der kanadischen Hauptstadt Ottawa und in Québec, dem Zentrum frankophoner Kultur auf dem nordamerikanischen Kontinent. Geleitet wird die Veranstaltung – ebenso wie das Vorbereitungsseminar im Wintersemester – von Dr. Christoph Vatter und durch ein Seminar vorbereitet. Unterstützt wird die Teilnahme durch Reisestipendien der Asko-Europa-Stiftung. Exkursionssprache ist Französisch. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung auf stud.IP oder direkt beim Leiter der Exkursion (). Bitte beachten Sie, dass die Anmeldefrist am 6.11. endet.

"Italienischer Herbst"
Der Film "100 Schritte" und Gespräch mit Umberto Santino und Anna Puglisi am 29.10.2018

Infos zum Filmabend "100 Schritte"

Infos zum Filmabend "100 Schritte"

Das Literaturhaus Halle    lädt ein zu einer weiteren Koproduktion mit dem Institut für Romanistik. Nach der Vorführung des Films 100 Schritte (Originaltitel: I cento passi) in der deutsch synchronisierten Version findet ein Gespräch mit Umberto Santino und Anna Puglisi statt, die das älteste italienische Studienzentrum zur Erforschung der Mafia gegründet haben.
Der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4 €.

Gastvortrag von Dr. Isabel Exner (Saarbrücken) zu Alltäglichkeit und
politischer Gewalt in Mexiko am 29.10.2018

Details Gastvortrag Isabel Exner 29. Oktober 2018

Details Gastvortrag Isabel Exner 29. Oktober 2018

Am 29.10.2018 um 18 Uhr spricht Frau Dr. Isabel Exner von der Universität des Saarlandes zum Thema "Putz-Magie und Lebensreste. Alltäglichkeit und politische Gewalt in zeitgenössischer mexikanischer Kunst und Selbsthilfeliteratur". Die Details s. nebenstehend. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

"Italienischer Herbst"
Ausstellungseröffnung "Frauen und Mafia" am 23.10.2018

Eröffnung der Ausstellung Frauen und Mafia im Literaturhaus

Eröffnung der Ausstellung Frauen und Mafia im Literaturhaus

Lange Zeit hat man gedacht, die Rolle der Frauen in den Familien der Mafia sei auf den privaten Bereich beschränkt. In den letzten Jahren ist indes immer deutlicher geworden, dass ihre Position oft nicht "neutral" ist, dass vielmehr einige an kriminellen Machenschaften teilhaben, während andere Frauen einen wichtigen Beitrag  im Kampf gegen die Mafia leisten. In diese Thematik führt die Ausstellung "Frauen und Mafia", die am Dienstag, den 23.10.2018 um 18 Uhr im Literaturhaus Halle eröffnet wird. Alle Interessierten sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.

"Italienischer Herbst" im Oktober / November 2018

Plakat Italienischer Herbst 2018

Plakat Italienischer Herbst 2018

Im Oktober / November 2018 findet erstmals in Halle der „Italienische Herbst“ statt – eine Veranstaltungsreihe mit Lesungen, Ausstellungen und Filmpräsentationen zur italienischen Literatur, Gesellschaft und Kultur. Diese Reihe ist das Ergebnis einer Koproduktion vom Literaturhaus Halle    mit dem Institut für Romanistik der MLU Halle sowie dem Istituto di Cultura Italiano Berlin   .

"Romanistik im Diskurs" 1
PD Dr. Natascha Ueckmann: „Einbrüche des Postkolonialen im französischen Theater“

PD Dr. Natascha Ueckmann eröffnet am 18.10.2018 mit dem Thema „Einbrüche des Postkolonialen im französischen Theater“ die Vortragsreihe der Institutsgruppe Kritische Frankoromanistik (18-20 Uhr, SR 23 in der Ludwig-Wucherer-Str. 2). Theater wird hier verstanden als wichtiger Teil einer innovativen Weltliteratur, in der marginale, verwundete, prekäre Identitäten verhandelt werden. Alle Interessierten und insbesondere Studierende sind herzlich eingeladen!

Promotionsstipendien in Nachwuchsforschergruppe zum Theater in Deutschland und Frankreich ab 1.6.2019

Die Nachwuchsforschergruppe zum Thema „Migration und Flucht: Theater als Verhandlungs- und Partizipationsraum im deutschfranzösischen Vergleich (1990 bis heute)“ wird geleitet von Prof. Dr. Romana Weiershausen (Universität des Saarlandes) und PD Dr. Natascha Ueckmann (MLU). Das Projekt    wird von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert. Voraussichtlich zum 1.6.2019 werden drei Promotionsstipendien vergeben, Bewerbungsschluss ist der 20.10.2018. In der pdf-Datei finden Sie die Ausschreibung. Für weitere Informationen können Sie sich direkt an Frau PD Dr. Ueckmann wenden.
stuf_promo_stipendien_nfg19.pdf (116,5 KB)  vom 04.09.2018

Lesung von Kettly Mars (Haiti) am 12.10.2018

Plakat Lesung Kettly Mars 12.10.2018

Plakat Lesung Kettly Mars 12.10.2018

Am 12. Oktober 2018 liest die haitianische Autorin aus ihren Romanen L'Ange du patriarche und L'Heure hybride - Die zwielichtige Stunde. Die Lektüre und das anschließende Gespräch finden in französischer und deutscher Sprache statt. Für die Details klicken Sie bitte auf das Plakat. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Tagung zur Aktualität der Aufklärung in der französischsprachigen Karibik vom 10.-12.10.2018

Plakat zur Tagung L'actualité des Lumières dans les Caraïbes françaises 10.-12.10.2018

Plakat zur Tagung L'actualité des Lumières dans les Caraïbes françaises 10.-12.10.2018

Vom 10.-12. Oktober 2018 findet in Halle eine Tagung mit dem Thema "L'actualité des Lumières dans les Caraïbes françaises" statt, die im Rahmen des Projekts "Transatlantische Ideenzirkulation und -transformation"     von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird. Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Flyer Lumieres Caraibes.pdf (1,6 MB)  vom 02.10.2018

"Italienischer Herbst"
Lesung von Francesca Melandri am 11.10.2018

Foto Francesca Melandri und Details zur Lesung

Foto Francesca Melandri und Details zur Lesung

Die römische Autorin liest aus ihrem neuen Roman Sangue giusto, der zugleich eine Familiengeschichte, ein Porträt Italiens im 20. Jahrhundert, eine Geschichte des Kolonialismus und seiner Folgen ist. Neben dem Originaltext wird eine Übersetzung präsentiert (Maria Giuliana). Die Veranstaltung ist eine Koproduktion des Instituts für Romanistik mit dem Literaturhaus Halle und wird unterstützt durch das Berliner Istituto italiano di cultura. Eintritt8 €, ermäßigt 5 €. Weitere Details finden Sie in der pdf-Datei.
Lesung Francesca Melandri Literaturhaus 2018.pdf (91,8 KB)  vom 02.10.2018

Französische Botschafterin besucht das Institut für Romanistik

Französische Botschafterin (hier im blauen Kleid) mit Studierenden, Doktoranden und Lehrenden

Französische Botschafterin (hier im blauen Kleid) mit Studierenden, Doktoranden und Lehrenden

Anne-Marie Descôtes, die Botschafterin Frankreichs in Deutschland (hier im blauen Kleid), traf am 5.7.2018 im Rahmen ihres Besuches an der Martin-Luther-Universität    zu einer Diskussionsrunde mit Studierenden und Doktorandinnen der Romanistik zusammen. Im Zentrum der Diskussion stand die wichtige Rolle der Sprache des jeweiligen Nachbarlandes für Verständigung, Austausch und gemeinsame Projekte.

Nachzulesen: Couch-Gespräch mit PD Dr. Daniela Pietrini

„Auf der Couch“ der Studierenden der Neuphilologien war im Juni die Vertretungsprofessorin für italienische und französische Sprachwissenschaft PD Dr. Daniela Pietrini. Darüber berichtet die Campus Halensis   .

Zwei Beiträge der Romanistik zur Langen Nacht der Wissenschaften am 6. Juli 2018

Offizielles Logo der Langen Nacht der Wissenschaften

Offizielles Logo der Langen Nacht der Wissenschaften

Auch in diesem Jahr trägt die Romanistik zum Programm     der Langen Nacht der Wissenschaften am 6. Juli 2018 bei. Beide Veranstaltungen (s.u.) finden in der Ludwig-Wucherer-Str. 2 (Steintor-Campus) statt, die erste in SR 18 und die zweite in SR 20.

Montréalités: das frankophone Nordamerika entdecken

Von 18-20 Uhr berichten Studierende über ihre Erlebnisse und  Erfahrungen während einer Exkursion  nach Québec im Februar 2018 und  stellen Kultur, Gesellschaft und Sprache dieser kanadischen Provinz vor  (Leitung: Dr. Christoph Vatter, Marie-Claude Lühne).

L'Italia dall'alto. Italien von oben. Stätten der Geschichte, Kultur und Naturschönheit in Italien

Und von 20-22 Uhr sprechen Studierende der Italianistik über ihre persönlichen Entdeckungen in Italien (Leitung: Dr. Stefano Sasso).

Contro. Vita di donne in Sicilia
Gastvortrag von Prof. Dr. Rita Calabrese am 28.6.2018

Plakat zum Gastvortrag von Rita Calabrese

Plakat zum Gastvortrag von Rita Calabrese

Die Literatur von Frauen und die deutsch-jüdische Kultur sind Schwerpunkte der Germanistin Rita Calabrese. Die gebürtige Sizilianerin erzählt am 27.6.2018 in Leipzig und am 28.6.2018 in Halle, wie sie den Kampf gegen die Mafia erlebt hat. Ihr Augenmerk gilt besonders den Frauen, die sich der Mafia entgegengestellt haben. Der italienischsprachige Vortrag in Halle findet im HS V (Steintor-Campus) statt und beginnt um 16.00 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zwei Gastvorträge von Prof. Dr. Jacqueline Visconti am 26.6.2018

Plakat zu zwei Gastvorträgen von Jacqueline Visconti

Plakat zu zwei Gastvorträgen von Jacqueline Visconti

Am 26. Juni 2018 besucht uns Jacqueline Visconti, Professorin für Italienische Linguistik an der Universität Genua. Nach ihrer Promotion in Genf hat sie in Stanford und Santa Barbara geforscht, um anschließend in Birmingham zu lehren. Ihre Hauptforschungsinteressen gelten der Textlinguistik in vergleichender Perspektive, der historischen Linguistik und der Rechtslinguistik. Hier in Halle wird sie am selben Tag (26.06.) gleich zwei Vorträge halten, einmal um 12.15 Uhr zur italienischen Rechtssprache (SR 5, Emil-Abderhalden-Str. 26-27) und einmal um 18.15 Uhr (SR 19, Ludwig-Wucherer-Str. 2) zum semantischen Wandel von "anzi". Alle Interessierten sind zu beiden Veranstaltungen herzlich eingeladen.

Vortrag von Dr. Elmar Schmidt zum Rif-Krieg am 21.6.2018

Plakat Dr. Elmar Schmidt: Der Rif-Krieg in der spanischen und marokkanischen Erinnerungskultur

Plakat Dr. Elmar Schmidt: Der Rif-Krieg in der spanischen und marokkanischen Erinnerungskultur

Dr. Elmar Schmidt (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn) spricht am 21.6.2018 um 8.30 Uhr zum Thema "Der Rif-Krieg in der spanischen und marokkanischen Erinnerungskultur". Der Gastvortrag findet im Rahmen der Vorlesung "Erinnerungskulturen Spanien/Lateinamerika" im Hörsaal II (Steintor-Campus) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Prof. Dr. Corinne Mencé-Caster aus Martinique über Postkolonialismus am 20.6.2018

Am Mittwoch, dem 20.6. haben wir Besuch von Corinne Mencé-Caster aus Martinique. Sie ist Wissenschaftlerin an der Sorbonne mit den Schwerpunkten Sprachwissenschaft und Hispanistik. In der aktuellen Ringvorlesung zur Karibik (s. Ankündigung unten) spricht sie um 18 Uhr c.t. zu "Le Postcolonialisme et le décolonial" (HS 1, Steintor-Campus).
Darüber hinaus ist sie auch Schriftstellerin und firmiert dann als Mérine Céco. Aus ihren eigenen Büchern wird sie am Donnerstag, den 21. Juni im Literaturhaus Halle    lesen. Zu beiden Veranstaltungen sind alle herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Edgar Radtke spricht am 18.6.2018
zur Jugendsprache in der Romania

Plakat zum Vortrag von Edgar Radtke

Plakat zum Vortrag von Edgar Radtke

Prof. Dr. em. Edgar Radtke von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg hält am 18.6.2018 um 16.15 Uhr einen Gastvortrag zum Thema "Die Ausbildung von Jugendsprachen in der Romania: 1980 - 2018". Die Veranstaltung findet im Rahmen des Seminars "Die Jugendsprache zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit" von PD Dr. Daniela Pietrini im Seminarraum 16 (Steintor-Campus) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Modulprüfungen Sprachpraxis Sommersemester 2018

Alle aktuellen Informationen rund um die Modulprüfungen der Sprachpraxis finden Sie hier.

Einladung zum Gastvortrag am 28.5.2018: Dr. Sebastian Dorsch über São Paulo im 19. Jahrhundert

Dr. Sebastian Dorsch von der Universität Erfurt spricht im Rahmen des Forschungskolloquiums von Prof. Dr. Thomas Bremer über „Karthographien und Linien. Kulturtechniken der Moderne im São Paulo des 19. Jahrhunderts“. Der Vortrag findet am Montag, den 28.5.2018 um 18 Uhr c.t. im Seminarraum 19 (R. 1.40, Ludwig-Wucherer-Str. 2 / Steintor-Campus) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Gastvortrag Dorsch.pdf (90,5 KB)  vom 25.05.2018

Feier zum Abschluss des Bili-Zertifikatskurses 2017/18

Gruppenfoto Bili-Zertifikatskurs 2017/18

Gruppenfoto Bili-Zertifikatskurs 2017/18

Am 7. Mai 2018 erhielten die Absolventinnen und Absolventen des Zertifikatskurses „Bilingualer Sachfachunterricht“ im Rahmen einer kleinen Feier im Institut für Romanistik ihre Zertifikate. Damit ist ein weiterer Durchgang des beliebten Studienangebots für Lehramtsstudierende der Anglistik und Romanistik erfolgreich abgeschlossen. Ein neuer Kurs hat im Sommersemester 2018 schon wieder begonnen. Mehr Fotos von der Bili-Abschlussfeier 2017/18 und zu Bili im allgemeinen finden Sie hier.

Transatlantische Frühjahrsakademie an der Europäischen Akademie Otzenhausen vom 4.-10.5.2018

Frühjahrsakademie Otzenhausen 2018 / 1

Frühjahrsakademie Otzenhausen 2018 / 1

Studierende aus Deutschland - darunter eine Gruppe aus der Romanistik in Halle -, Frankreich und Kanada haben im Rahmen einer transatlantischen Frühjahrsakademie an der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) zu aktuellen Fragen der Europäischen Integration und den transatlantischen Beziehungen gearbeitet. Neben Workshops und Vorträgen von Experten aus Frankreich und Deutschland stand auch ein Besuch beim Europäischen Parlament in Strasbourg (s. Foto) auf dem Programm. Kanadischer Partner der Romanistik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist die Université de Montréal (Centre Canadien d'Études Allemandes et Européennes); geleitet wurde der Kurs von L. McFalls (Montréal) und C. Vatter (Halle) in Kooperation mit der EAO. Mehr Infos und Fotos

Nachzulesen: aktuelle Sprachkontaktforschung von Prof. Dr. Ralph Ludwig

In der aktuellen Ausgabe des Online-Magazins Campus Halensis    stellt Prof. Dr. Ralph Ludwig seine Forschung zu Kreolsprachen vor.

Karibik: Konfliktualität und Relation
Interdisziplinäre Ringvorlesung im Sommersemester 2018

Plakat mit Terminen zur Ringvorlesung "Karibik: Konfliktualität und Relation"

Plakat mit Terminen zur Ringvorlesung "Karibik: Konfliktualität und Relation"

Um die Karibik als Raum, in dem sehr unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, geht es in dieser Ringvorlesung. Sie wird vom Institut für Romanistik und dem für Anglistik und Amerikanistik gemeinsam gestaltet. Internationale Wissenschaftler runden mit Gastvorträgen das Programm ab, das Sie durch einen Klick auf das Bild öffnen können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Über Möglichkeiten der Anrechnung für ein Modul informieren Sie sich bitte in Stud.IP.

Romanistik auf dem Hochschulinformationstag 2018

Auf dem Hochschulinformationstag (HIT) am 24.3.2018 werden in einem Vortrag die unterschiedlichen romanistischen Studiengänge vorgestellt. Er beginnt 13.00 Uhr und findet im Hörsaal XIX des Melanchthonianums (am Universitätsplatz) statt. Der Info-Stand des Instituts für Romanistik befindet sich gegenüber im Löwengebäude. Hier stehen den ganzen Tag Angehörige des Instituts bereit, Sie persönlich zu informieren und zu beraten.

Gruß von der Exkursion aus Québec

Exkursion nach Kanada 2018, Gruppe vor dem Château Frontenac in Québec

Exkursion nach Kanada 2018, Gruppe vor dem Château Frontenac in Québec

Exkursion nach Kanada 2018, Gruppe vor dem Château Frontenac in Québec

17 Studierende der Hallenser Romanistik sind vom 20. bis 28. Februar 2018 in die frankophone kanadische Provinz Québec gereist. In einem wissenschaftlichen Programm mit Vorträgen und Workshops vertiefen die Teilnehmerinnen ihre Kenntnisse über Gesellschaft, Politik und Kultur im frankophonen Kanada. Die Reise, die in Kooperation mit der Université de Montréal und der Europäischen Akademie Otzenhausen stattfindet, wird begleitet von Dr. Christoph Vatter und Marie-Claude Lühne vom Institut für Romanistik. Mehr Fotos und Informationen finden Sie hier.

Aus der Praxis: Dr. Ulrike Mühlschlegel (Berlin) spricht über berufliche Perspektiven für Absolventinnen und Absolventen der Romanistik und Lateinamerikanistik

Prof. Dr. Bremer lädt im Rahmen einer kleinen Reihe zu Berufsperspektiven ein zu Vortrag und Gespräch mit Dr. Ulrike Mühlschlegel, der Referatsleiterin Benutzung in der Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin. Sie spricht zum Thema „Medien, Museen und mehr: Berufswege für RomanistInnen und LateinamerikanistInnen“. Die Veranstaltung findet am Montag, den 15.1.2018 um 18 Uhr c.t. in Seminarraum 19 (1.40) in der Ludwig-Wucherer-Str. 2 (Steintor-Campus) statt. Alle Interessierten, nicht nur solche aus der Romanistik, sind freundlich eingeladen.

Datenbanken, E-Journals & Co.

Ein Angebot der Universitätsbibliothek speziell für Romanisten: Tipps, Tricks und Strategien für die Recherche in online verfügbaren Nachschlagewerken und Wörterbüchern, in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek EZB sowie in Datenbanken (Romanische Bibliographie, Klapp Online, Bibliography of Linguistic Literature, MLA, Kindlers Literaturlexikon, Online Contents Romanistik).
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und Lehrende. Sie findet statt am Freitag, 12.01.2018, 8:15-9:45 Uhr, im Seminarraum 15 in der Zweigbibliothek Steintor-Campus. Bitte melden Sie sich in Stud.IP an bei "Literaturrecherche für Romanisten".

Frühling auf dem Steintor-Campus. In der Bildmitte das Institut für Romanistik (Foto: Anke Auch)

Frühling auf dem Steintor-Campus. In der Bildmitte das Institut für Romanistik (Foto: Anke Auch)

Frühling auf dem Steintor-Campus. In der Bildmitte das Institut für Romanistik (Foto: Anke Auch)

Ältere Einträge der Rubrik "Aktuelles"

Zum Seitenanfang