Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Steve Pagel

Institut für Romanistik

Werdegang

Dr. Steve Pagel

Dr. Steve Pagel

Geboren 1977 in Halle, ein Kind

1997 bis 2003 Studium der Hispanistik, Germanistischen Literaturwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

2004 bis 2006 Promotionsstipendiat der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt.

2009 Promotion in Halle zum Thema „Spanisch in Asien und Ozeanien“

2006 bis 2010 und seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

2011 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt Chamorrica - die kommentierte (Neu-) Edition und Übersetzung der frühen nicht englischsprachigen Quellen zum Chamorro (1668 – 1950) an der Universität Bremen

Seit 2012 Habilitationsprojekt zum Thema "Die Wurzeln der Kontaktlinguistik: Zur Entstehung des Sprachkontaktparadigmas in der Sprachwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Romanistik"

2013 bis 2015 Dozent am Romanischen Seminar der Universität Freiburg im Breisgau

2015 Vertretung der Professur für Hispanistische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen

Feldforschung auf den Marianen, der Osterinsel, den Philippinen, in Chile, Bolivien, Peru und Spanien

Forschungsschwerpunkte

  • Koloniale und postkoloniale Sprachwissenschaft, insbes. zum Spanischen in Lateinamerika, Asien und Ozeanien
  • Theorien des Sprachkontakts
  • Pidgin-, Kreol- und andere ‚Mischsprachen’
  • Geschichte der Sprachwissenschaft
  • Sprachphilosophie
  • Wissenschaftstheorie
  • Sprachökologie

Publikationen (Auswahl)

  1. Pagel, Steve (2008): “The old, the new and the in-between: comparative aspects of hispanisation on the Marianas and Easter Island (Rapa Nui)”, in Th. Stolz, D. Bakker, R. Salas Palomo (eds.), Hispanisation: the impact of Spanish on the lexicon and grammar of the indigenous languages of Austronesia and the Americas, Berlin & New York, Mouton de Gruyter, 167-203.
  2. Pagel, Steve (2010a): “Von Rapa Nui zur Isla de Pascua und zurück: Sprachliche Akkulturation und Distinktion auf der Osterinsel”, in R. Ludwig und D. Röseberg (eds.), Tout-monde: Interkulturalität – Kreolisierung – Hybridisierung: Gesellschaftstheoretische Modelle zwischen alten und neuen Räumen, Frankfurt/M., Peter Lang, 131-153.
  3. Pagel, Steve (2010b): Spanisch in Asien und Ozeanien, Frankfurt/M., Peter Lang.
  4. Pagel, Steve (2012): “El rapanui de la Isla de Pascua: ¿una lengua amenazada?”, UniverSOS 9, Universitat de València, 87-111.
  5. Pagel, Steve (2013a): “The Chaifi. A fairytale from the Marianas, narrated by Georg Fritz: A commented re-edition, part 1: background, intercultural, and intertextual aspects”, in S. R. Fischer (ed.), Oceanic voices – European quills. The early documents on and in Chamorro and Rapanui, Berlin, Akademie Verlag, 122-151
  6. Pagel, Steve (2013b): “The Chaifi. A fairytale from the Marianas, narrated by Georg Fritz: A commented re-edition, part 2: linguistic aspects”, in S. R. Fischer (ed.), Oceanic voices – European quills. The early documents on and in Chamorro and Rapanui, Berlin, Akademie Verlag, 153-174.
  7. Dankel, Philipp und Pagel, Steve (eds.) (2012): Rosa Alcira Cuenca Quirós – Más que una heroina, Freiburg & Basel, HPSL, New Ideas in Human Interaction /Stories (coord. Carlos Coello und Stefan Pfänder).
  8. Pagel, Steve (2015): “Beyond the category: towards a continuous model of contact-induced change”, Journal of Language Contact 8: 146-179.
  9. Pagel, Steve (2016): “The opposite of an anti-creole? Why Modern Chamorro is not a new language”, in Ludwig, Mühlhäusler, Pagel (eds.).
  10. Gadet, Françoise und Pagel, Steve (2016): “On the notion of natural in ecological linguistics”, in Ludwig, Mühlhäusler und Pagel (eds.).
  11. Ludwig, Ralph & Mühlhäusler, Peter und Pagel, Steve (eds.) (2017a): Linguistic ecology and language contact, Cambridge, Cambridge University Press.
  12. Ludwig, Ralph, Mühlhäusler, Peter und Pagel, Steve (2017b): “Linguistic ecology and language contact: metaphoricity, parameters and interrelatedness”, in Ludwig, Mühlhäusler und Pagel (eds.).

Zum Seitenanfang